Weltweit stirbt heute bereits jeder fünfte Baum für die Werbe-und Verpackungsindustrie

Immer mehr BürgerInnen beschweren sich über Ihre vollgestopften Briefkästen - und sie haben vollkommen Recht! Denn in keinem anderen Industrieland ist der Verbrauch von Verpackungs- und Werbepapier so hoch wie in Deutschland. Allein jedes Jahr sind es mehr als 240-250 kg Papier pro Person. Die Herstellung von bedruckten Papieren und Kartonagen ist extrem Umwelt,-gesundheits-und ressourcenbelastend geworden. Schon allein für die Produktion von einer Tonne konventionellen Frischfaserkopierpapieren benötigt man genauso viel Energie wie wenn man eine Tonne Stahl herstellen würde. Oder für eine Packung 500 Blatt Druckerpapier benötigt man 130,6 l Wasser, dies entspricht etwa 1 volle Badewanne, 28,8 kWh an Energie und 7,5 kg Holz.

Zusätzlich kommen hochgiftigen Dämpfe und bedenkliche Bleich-und Färbemittel bei der Papierherstellung wie u. a. das Chlor zum Einsatz. Diese richten irreversible Umweltschäden an gelangt z.B. die Chemikalie ins Wasser können viele Tier-und Pflanzenarten sterben ebenso wirkt sie erbgutschädigend (Mutagen), führt zu Missbildungen, frühkindliche Entwicklungsstörungen und ist auch noch krebserregend (karzinogen). Nach Erkenntnissen (Stand 2012) konnten tatsächlich über 50 verschiedene Chlorverbindungen als krebserregend eingestuft werden. In vielen Fällen ist die Chemikalie Chlor in der Industrie die zweithäufigste Ursache vieler Berufskrankheiten.

Weltweit stirbt heute bereits jeder fünfte Baum für die Werbe- und Verpackungsindustrie. Durch die steigende Nachfrage von Holz für Papier sind die weltweiten Rodungen in den Tropengebieten und Transporte von den Rohstoffen und Fertigprodukten Katalysatoren für die steigenden Emissionen und für die globale Klimaerwärmung geworden. Ein rasches Verschwinden von Wälder weltweit hat für alle Lebewesen noch eine weitere katastrophale Folge denn unser Ökosystem kann nur durch einen ständigen Gasaustausch reguliert werden. Wobei die groß zusammenhängenden Wälder eine sehr wichtige Rolle bei der O2-Herstellung einnehmen. Wenn dieser Naturkreislauf nicht mehr besteht, dann ist kein Leben mehr auf der Erde möglich!

Das Recycle Papier hingegen kann durch schonendere Produktionsabläufen hergestellt werden. Anstelle von Holz verwendet man Altpapier und was den Vorteil hat, dass man die aufwendige Zellstoffproduktion nicht braucht. Die einzelnen Fasern werden zu einem Brei verarbeitet. Im Anschluss folgt ein sogenanntes De-inking Verfahren um die Farbreste zu entziehen. Für eine Packung Druckerpapier wird nur noch 2,8 kg Altpapier, 51 l Wasser und 10,5 kWh Energie benötigt. Außerdem werden weniger Chemikalieneingesetzt, dies entlastet die Gewässer, Wälder, Böden und die Luft. Deshalb ist es wichtig, dass wir als Verbraucher mehr Verantwortung übernehmen und z.B. Recyclingpapier verwenden, und den Konsum von Werbe, Zeitungs- und Verpackungsmaterialien drastisch reduzieren!

Der BUND Pfullendorf will dem Papier bzw. Werbewahn in den Briefkästen ein Ende setzen!!!

Ab sofort können Sie bei uns einen Aufkleber mit der Aufschrift:

BITTE KEINE WERBUNG UND ZEITUNG EINWERFEN!!!

AUSSER PFULLENDORF AKTUELL DANKE!!!!

erwerben und helfen, mit den Ressourcen verantwortungsvoller umzugehen!

Gleichzeitig schonen Sie Ihre Briefkästen und Papiertonnen!

Preis: 1,00 Euro

 

Weitere Infos und Quellen:

www.umweltbundesamt.de/papier-druckerzeugnisse

www.boeblingen-sindelfingen.greenpeace.de/artikel/das-blatt-muss-sich-wenden

www.greenpeace.org/austria/de/themen/umweltgifte/hintergrund-info/chlorchemie/

www.pro-regenwald.de/hg_papier

papierwende.de/category/papier-sparen/

swwsw.files.wordpress.com/2009/09/recyclingpapier_steinbeis01.jpg

www.greenpeace.org/switzerland/de/News_Stories/Thoreau/Papier/

http://archiv.umlauf.de/UO/TD-Content/public/web/sites/00607/4369.jpg

Recherche und Text  von Shamim Kassem (BFD)

 

 



Sie möchten gern Kontakt mit uns aufnehmen?

BUND-Geschäftsstelle
Rossmarktgasse 4

88630 Pfullendorf

Tel. 07552/91091

Öffnungszeiten:
Montag      8-17 Uhr
Dienstag    8-17 Uhr

 

 

Ihre Spende hilft.

Suche