BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Termine und Veranstaltungen gegen Fracking

Hier sind Termine und Veranstaltungen, bei denen über Fracking informiert und diskutiert wird. Besuchen Sie uns, hier gibt es unseren Flyer und manchmal ist auch unser symbolischer Bohrturm mit dabei. Unsere regelmässigen Koordinationstreffen der verschiedenen NOFracking-Gruppen finden Sie unter "Aktuelles".

15.10.2016 Global Frackdown

Seit mehreren Jahren finden weltweit Veranstaltungen gegen Fracking statt.

November 2015 Global Frackdown - parallel zur Klimakonferenz in Paris

Wie jedes Jahr ist im Herbst der "Global Frackdown" - dieses Jahr den ganzen November über und parallel zur Weltklimakonferenz der UN in Paris. Hier ist der Link dazu.

Unser Bohrturm in Aktion

Foto: BUND Pfullendorf
Foto: BUND

 

 

Global Frackdown am 11.10.2014: Start in Pfullendorf

Foto: BUND

Des Fracking wänd mir idd - HIER beissed ihr auf Granit!

11.10.14 Global Frackdown - Weltweiter Aktionstag gegen Fracking

Das Thema Fracking bleibt aktuell - seismische Untersuchungen sind geplant!


Am Samstag 11.10.2014 ist der 3. weltweite Aktionstag gegen Fracking, der Global Frackdown. Weltweit wird mit verschiedenen Aktionen gegen die umweltschädliche Erdgasförderung mit der Fracking-Technik demonstriert. Hunderte von Fracking-GegnerInnen waren in unserer Region aktiv:

In der Region Bodensee-Oberschwaben wurden bereits 2009 drei Aufsuchungserlaubnisse vom Bergamt in Freiburg (LGRB Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau) vergeben. Zwei der Aufsuchungserlaubnisse der Parkyn Energy Germany wurden bis zum 31.12.2015 verlängert, um das Gebiet genauer zu untersuchen.

Im Arbeitsprogramm der Firma Pakyn Energy Germany/ Rose Petroleum für 2014 und 2015 sind seismische Untersuchungen geplant und zwar auf verschiedenen Linien zwischen Bodensee, Biberach, Iller. Auf Messlinien von insgesamt 100 km soll 2D-Seismik durchgeführt werden.

Von verschiedenen politischen Seiten wird immer wieder behauptet: „Des Fracking kummt hier bei uns idd“. Doch wieso dann die seismischen Untersuchungen?

Ein breites Bündnis von Fracking-GegnerInnen wird an mehreren Orten informieren und unseren Widerstand gegen Fracking hier und überall mit phantasievollen Aktionen demonstrieren.


Start am 11.10.2014 um 8:30 Uhr Pfullendorf Marktplatz


Herdwangen-Schönach 9:30 - 11 Uhr Bodenseestr.


Hohenfels-Selgetsweiler 10:30 - 12 Uhr Kreuzung L194


Überlingen 10-14 Uhr, Kundgebung 13 Uhr Mantelhafen


Bereits vom 06.10.-08.10.14 zeigt das Kino Cinegreth in Überlingen den Film zum Thema Fracking „Promised Land“. Am Montag um 20:15 Uhr, am Dienstag um 18 Uhr, am Mittwoch um 20:15 Uhr.

 

Segler-Demo auf dem Bodensee

Foto: BUND

10.8.2014 Kleine Aktion beim Münster in Überlingen "Seid immer frohen Mutes"

Foto: BUND

8.5.14 Demonstration und Kundgebung in Konstanz 11-13 Uhr

Fotos der Demo und Kundgebung, hier

gegen die Freihandels- und Investitionsabkommen TTIP/CETA,

gegen Fracking

gegen Agro-Gentechnik

Treffpunkt: Landratsamt Konstanz, Benediktinerplatz 11 Uhr - wir gehen über die alte Rheinbrücke zur Marktstätte. Dort findet die Kundgebung der unten formulierten Forderungen statt.

Forderungen an die UmweltministerInnen und UmweltsenatorInnen von Bund und Ländern, die vom 7.-9. Mai in Konstanz tagen:

Sofortiger Stopp der Verhandlungen über die Freihandelsabkommen TTIP und CETA

Bei TTIP/CETA geht es ausdrücklich nicht um finanzielle Handelshemmnisse wie Zölle oder Gebühren, sondern um den Abbau von Standards und Rechten, die in den letzten 100 Jahren mühsam erkämpft wurden: Sozialgesetze, Arbeitsrecht, Umweltschutz, Artenschutz, Datenschutz, Verbraucherschutz.

Auch der Rechtsstaat und damit unsere Demokratie werden massiv bedroht, da Konzerne in eignen Schiedsgerichten gegen Staaten klagen können.

Wir wollen nicht mehr in das 19. Jahrhundert zurück!

Verbot von Fracking

Durchsetzung der Forderungen der Korbacher Resolution, die vor einem Jahr in Korbach von 26 bundesweiten Bürgerinitiativen beschlossen wurde.

• Ein sofortiges ausnahmsloses Verbot sämtlicher Formen von Fracking bei der Erforschung, Aufsuchung und Gewinnung fossiler Energieträger. Dies ist unabhängig davon, ob die Rissbildung mit oder ohne den Einsatz giftiger Chemikalien, hydraulisch oder andersartig erzeugt wird.
• Ein generelles Import- und Handelsverbot von „gefrackten“ fossilen Energieträgern.
• Ein generelles Verbot der Verpressung des Rückflusses oder der untertägigen Ablagerung von Fluiden und Lagerstättenwässer.
• Eine Novellierung des Bergrechts. Die höchsten Umweltstandards und Beteiligungsrechte der Öffentlichkeit haben im Fokus der Novellierung zu stehen.
• Ein konsequentes Umsetzen der politisch beschlossenen Energiewende, d.h. Abkehr von fossilen Brennstoffen, Ausbau der erneuerbaren Energien und Steigerung der Energieeffizienz.

Unsere Region Bodensee-Oberschwaben darf nicht zum Spekulationsobjekt für Energiekonzerne werden.

Verbot von Agro-Gentechnik

90% der Bevölkerung lehnen gentechnisch veränderte Organismen GVO ab, da diese Risikotechnologie unverantwortlich und nicht mehr rückholbar ist. Die Risiken und die Schäden an Umwelt, Menschen und Tieren sind bekannt.

Die Durchsetzung der Interessen der Agro-Konzerne verstärkt die Abhängigkeit der Bauern von den Konzernen, da sie dort Saatgut und Pestizide als eine Einheit kaufen müssen und verdrängt die bäuerliche Landwirtschaft. Auf Dauer gibt es dann nur noch Saatgut der Konzerne.

Wir fordern gentechnikfreies Saatgut und die Nulltoleranz von GVO in Lebensmitteln und Tierfutter. Wir fordern eine verpflichtende Kennzeichnung tierischer Nahrungsmittel, die mit genverändertem Futter erzeugt wurden – heute das Haupt-Einfallstor von genveränderten Erzeugnissen im Land.

Deutschland muss sich gegen die Zulassung aller neuen genveränderten Sorten in der EU aussprechen und von der Möglichkeit nationaler Anbauverbote Gebrauch machen.

Die Bundesregierung muss endlich Regelungen zum Schutz von Honig und von Lebensmitteln ohne Gentechnik vor dem Eintrag von genveränderten Organismen erlassen.Alternative zum letzten Absatz: Dass Gentechnik gegen den Hunger in der Welt helfen soll, ist eine Propagandalüge. Genveränderte Pflanzen bringen keine höheren, sondern meist niedrigere Erträge als konventionell gezüchtete. Sie führen aber dazu, dass größere Flächen mit weniger Arbeitskraft bewirtschaftet werden können – die Arbeitskraft von Kleinbauern, die häufig vertrieben werden. Sie führt dazu, dass Exportkulturen wie Soja für unsere Futtertröge oder Baumwolle angebaut werden statt Lebensmittel für die Bevölkerung. Sie führt schließlich zur Monopolisierung der Lebensgrundlagen der Menschheit durch wenige Konzerne.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Fracking-GegnerInnen fühlen sich stark,
Konzernemacht ist ihnen Quark,
wir demonstrieren am 8. Mai -
und fragten erst die Polizei.
         (ziemlich frei nach Erich Mühsam)

8.5.14 Demo und Kundgebung in Konstanz

Wir demonstrieren am Donnerstag 8.5.14 in Konstanz, dann ist die Umweltministerkonferenz. Treffpunkt ist ab 11 Uhr beim Landratsamt, Benediktinerplatz. Kommt alle - wir gehen auf die Strassen gegen Fracking, gegen TTIP/CETA, gegen Agro-Gentechnik und für die Energiewende!

24.2.14 NoFracking-Vortrag in Tuttlingen

Fracking in Baden-Württemberg. Vortrag von A. Waibel um 19 Uhr in Stiefels Buchladen in Tuttlingen in der Donaustr. 44. Veranstalter ist Rittergarten e.V. Hier ist der Link zur Initiative.

10.2.14 No-Fracking-Vortrag in Stockach

Vortrag "Fracking- Schiefergasförderung in Deutschland und am Bodensee" von A. Waibel um 19.00 Uhr in der Aula der Realschule Stockach, Jahnweg 1.
Veranstalter ist das Umwelt-Zentrum Stockach.

3.-5.1.14 Naturschutztage Bodensee

Wir haben wie im letzten Jahr bei den Naturschutztagen Bodensee im Milchwerk in Radolfzell einen Informationsstand .

3.12.13 NOFracking-Vortrag in Korntal-Münchingen

Am Dienstag, 3.12.13 um 19:30 Uhr ist ein Vortrag von A. Waibel zum Thema "Fracking - Risiken und Gefahren" im Bürgertreff Korntal in der Görlitzstr. 4 in 70825 Korntal-Münchingen. Veranstalter ist der BUND Korntal-Münchingen und die Lokale Agenda Gruppe 4 (Energie und Umwelt).

30.11./1.12. Alternativer Weihnachtsmarkt in Engen

Auch dieses Jahr sind wir wieder beim alternativen Weihnachtsmarkt mit einem Informationsstand in Engen aktiv. Wir sind in der Altstadt ganz oben im kleinen Park mit vielen anderen interessanten Initiativen zu finden.

11.11.13 Vortrag und Film "Gasland" im D.A.I. in Tübingen

9.10.13 NoFracking-Treffen um 19 Uhr im BUND Pfullendorf

Unser nächstes Koordinationstreffen zum Thema NoFracking ist am Mittwoch 9. Oktober 2013 um 19 Uhr beim BUND Pfullendorf. Das ist nach der Bundestagswahl, dazu rufen wir auf:
                                                     Keine Stimme für Fracking!

14.9.13 Aktionstag "Keine Stimme für Fracking" in Pfullendorf

BUND Pfullendorf und der Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen organisieren gemeinsam den Vortrag und die Diskussion im Seepark-Restaurant um 20 Uhr, Eingang Seepark-Ost. Link
Hier können Sie die Meinungen aller BundestagskandidatInnen je Wahlkreis nachlesen.

11.9.13 NoFracking-Vortrag in Aulendorf

Die BUND Ortsgruppe lädt am 11.9.13 um 20 Uhr ein zum Vortrag im Nebenzimmer des Ristorante Mohren:
Fracking im Gebiet Bodensee-
Oberschwaben – Risiken, Gefahren und Widerstand
Hier können Sie die Meinungen aller BundestagskandidatInnen je Wahlkreis nachlesen.

9.9.13 NoFracking-Vortrag in Heilbronn

Das Aktionsbündis Energiewende Heilbronn veranstaltet diesen Vortrag am 9.9.13 um 19:30 Uhr im Gewerkschaftshaus, dazu der Link.
Hier können Sie die Meinungen aller BundestagskandidatInnen je Wahlkreis nachlesen.

7.9.13 NoFracking-Vortrag in Wilhelmsdorf

Um 11 Uhr im Bürgersaal oder Gymnasium startet der Vortrag "Fracking im Gebiet Bodensee-Oberschwaben - Risiken, Gefahren, Widerstand",  Link. Auch ein Infostand informiert über unsere Aktivitäten.

31.8.13 Bundesweiter Aktionstag gegen Fracking

Foto: R. Strieckmann
Foto: R. Strieckmann
Foto: R. Strieckmann

Der Aktionstag steht 3 Wochen vor der Bundestagswahl unter dem Motto:

         Keine Stimme für Fracking!

Am Samstag 31.8.13 sind wir aktiv mit Infostand, Bohrturm und NoFracking-Moritat
von 9-10 Uhr in Pfullendorf auf dem Marktplatz
von 11-13 Uhr in Überlingen oberhalb der Treppe beim Münster
von 14-16 Uhr in Sigmaringen auf der Gartenschau (Klima- und Energietag)

In Balingen informiert am 31.8. die Wählerinitiative R. Schmidt und T. Voelter von 8:30 bis 13 Uhr vor der Stadtkirche beim Wochenmarkt über Fracking und fordert ein Verbot.

Der BUND Hessen organisiert eine Demo am 31.8.13 in Kassel vor dem Hauptsitz von Wintershall, hier sind weitere Informationen. Die Firma Wintershall Holding GmbH (=BASF) hat beim LGRB eine Aufsuchungserlaubnis in der Gemeinde Aichstetten beantragt und für weitere Gebiete über die Iller nach Bayern.
Hier können Sie die Meinungen aller BundestagskandidatInnen je Wahlkreis nachlesen.

2.8.13 Tour de Ländle

Foto: A. Müller

Wir nehmen das Thema "Naturtour" auf und begrüssen am 2.8.2013 die rund 2000 RadlerInnen in Wald bei 30 Grad zum Glück im Schatten. Die Radtour soll "die Themen Natur, Umwelt, Kultur und Nachhaltigkeit" auf der Tour de Ländle am Wegesrand präsentieren. Und das soll nicht nur heute, sondern auch für die Zukunft gelten!

28.7.13 Drittes Europäisches Forum gegen unnütze und aufgezwungene Grossprojekte

Bei glühender Hitze und folgendem Gewitter gab es in Stuttgart einen gut besuchten Vortrag zu Fracking mit interessanter Diskussion und Vorschlägen für weitere Aktionen. Homepage

27.7.13 Infostand in Ravensburg

Zusammen mit einigen aktiven Frauen vom Frauenverband Courage informierten wir viele MarktbesucherInnen. Dabei gab es die Premiere der Fracking-Moritat mit unseren Gemälden.

28.6.13 Vortrag zu Fracking in Albstadt

Der Vortrag von A. Waibel mit Diskussion startet um 19:30 Uhr im Gashof Grüne Au in der Hartmannstr. 176 in Albstadt. Veranstalter ist ZUG.
Zukunftsorientiert -
Unabhängig -
Gemeinsam

11.6.13 Vortrag zu Fracking in Blitzenreute "Erdgasförderung in Oberschwaben"

Am 11. Juni 2013 gibt es um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Blitzenreute den Vortrag mit Diskussion zum Thema "Erdgasförderung in Oberschwaben - Chance oder Risiko?" Veranstalter ist der BUND Schenkenwald: Blitzenreute  –  Fronhofen  –  Mochenwangen  – Wolpertswende.

25.5.13 ZUG informiert über Fracking in Albstadt

Foto: B. Heinrich
Foto: B. Heinrich
Foto: B. Heinrich

4./5 Mai 2013 Bundestreffen der Anti-Fracking-Organisationen in Korbach

Unsere Gruppe NoFracking Bodensee-Oberschwaben war beim Treffen der Fracking-GegnerInnen in Korbach (Hessen) vertreten. Bei dem Treffen wurde die Korbacher Resolution einstimmig beschlossen, hier das Dokument und eine weitere Online-Petition. Ausserdem wird am 31. August 2013 ein bundesweiter Aktionstag gegen Fracking geplant unter dem Motto
                                 "Keine Stimme für Fracking"
Damit mischen wir uns mit Phantasie und bunten Aktionen weiter in die Bundestagswahl ein.

Am 19. Oktober 2013 ist der weltweite zweite Aktionstag Global Frackdown, hier der Link.

Weitere Informationen bei diesen Links:
Fracking-GegnerInnen in Korbach,
BUND Hessen, Link
BI Fracking freies Hessen, Link 
Food & water watch Europe, Link
Bundesweites Portal gegen-gasbohren
BBU, Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.

21.4.13 Infostand mit Musik beim verkaufsofffenen Sonntag in Pfullendorf

16.4.13 Fracking-Vortrag in Konstanz im Rahmen der Energievisionen 2013

Fracking im Gebiet Bodensee-Oberschwaben - Risiken, Gefahren und Widerstand
Vortrag von Annamaria Waibel im Palmenhaus, Zum Hussenstein 12

In dem Vortrag liefert A. Waibel zuerst eine Beschreibung von Fracking, der Technik der unkonventionellen Gasförderung. Danach werden die Gefahren und Risiken für Menschen und Umwelt dargestellt. Die bestehenden Aufsuchungskonzessionen sind inzwischen auf die ganze BRD verteilt. In Niedersachsen wird Erdgas gefördert mit den entsprechenden Umweltschäden. Die Aufsuchungskonzessionen im Gebiet Bodensee-Oberschwaben werden genauer erläutert, besonders die Gefahren für das Bodenseewasser.

Der Widerstand gegen Fracking wird dargestellt und die von verschiedenen Gemeinden und Verbände verabschiedeten Resolutionen. Die Bundespolitik unter CDU/FDP unterstützt weiterhin die Industrie, die auf Basis des undemokratischen und veralteten Bundesbergrechts agiert. Von bisherigen Aktivitäten wird berichtet sowie weitere Mitmach-Aktionen für alle Fracking-GegenerInnen vorgestellt.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen der Energievisionen 2013 hier.

17.3.13 Vortrag zu Fracking in Aichstetten

Auf Einladung einiger aktiver Fracking-GegnerInnen halten Edmund Dehnel und Annamaria Waibel in 88317 Aichstetten einen Vortrag am Sonntag 10:30 Uhr im Wirtshaus Meyerei, Bachstr. 1. In der Nähe sind Aufsuchungskonzessionen für Kohlenwasserstoffe, also Erdöl und Erdgas, in Diskussion.

14.3.13 Fracking-Vortrag in Sigmaringen

Der BUND Sigmaringen lädt ein zum Vortrag:
Fracking in Oberschwaben - Gefahr für die langfristige Daseinsvorsorge mit Trinkwasser ?
Referent: Guido Köberle, Regionalverband Bodensee-Oberschwaben, Ravensburg
Termin: Donnerstag, den 14.3. 2013, 20 Uhr im Bildungszentrum Gorheim in Sigmaringen, Gorheimer Str.28

"Die Fracking-Technologie, mit der Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten gefördert wird, kann zu Verunreinigungen im Grundwasser führen. Besorgnisse und Unsicherheiten bestehen besonders wegen des Chemikalieneinsatzes und der Entsorgung des anfallenden Abwassers, dem so genannten Flowback".
Diese Auffassung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, geäußert in einer Pressemitteilung vom September 2012, wird von vielen Menschen in Oberschwaben geteilt, insbesondere seit in der Region 3 großräumige Konzessionen zur Aufsuchung von Öl und Gas nach dieser Methode erteilt wurden.

Guido Köberle, Mitarbeiter für den Bereich Siedlungsplanung beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben, möchte in seinem Vortrag erläutern, warum der Regionalverband durch Fracking erhebliche Risiken für die langfristige Daseinsvorsorge mit Trinkwasser allgemein und insbesondere für die überragend wichtige Bodenseewasserversorgung sieht. Auch die Stadt Sigmaringen ist von den Frackingplänen betroffen, weil sie zu einem kleinen Teil ihr Wasser von der Bodenseewasserversorgung bezieht.

5.3.2013 Ravensburg, Fracking-Podiumsdiskussion mit BundestagskandidatInnen

Fracking wird Thema des Bundestagswahlkampfs 2013
Diese Veranstaltung des BUND Ravensburg ist am Dienstag, 05. März 2013, 20:00 Uhr - 22:30 Uhr im Kornhaussaal in Ravensburg. Nach einem Einführungsvortrag über die Frack-Technik von Dipl.-Ing. Edmund Dehnel aus Grünkraut werden die BundestagskandidatInnen des Wahlkreis Ravensburg über ihre Einstellung zum Fracking befragt. Anschließend besteht für die ZuhörerInnen die Möglichkeit Fragen an die KandidatInnen zu stellen. Moderation: Rudi Schönfeld
Hier ist ein Zeitungsartikel zur sehr gut besuchten Veranstaltung, die das grosse Interesse der kritischen Bevölkerunge zeigt, die im Gegensatz zu manchen Politikern die Risiken der Fracking-Technologie kennen.

17.2.13 Neuer Artikel der Kontext:Wochenzeitung

Workshop gegen Fracking bei den Naturschutztagen Radolfzell am 4.1.2013

Unser Vortrag am 4.1.2013 bei den Naturschutztagen in Radolfzell wurde von etwa 50 Interessierten besucht und im Workshop sind viele neue Ideen für zukünftige Aktivitäten entstanden. Vom 3.-5.1.2013 kamen viele BesucherInnen zum Informationsstand und beteiligten sich an der Unterschriftensammlung gegen die Privatisierung des Wassers. Unseren Bohrturm konnten wir gleich im Eingangsbereich aufstellen - ein echter Blickfang.

 

Informationsstand bei VAUDE am 10.12.2012

Auf Einladung der Sportartikelfirma VAUDE in Obereisenbach bei Tettnang konnten am 10.12.2012 einige Aktive vom BUND Pfullendorf und Ravensburg ihren Bohrturm aufbauen und die Angestellten über Fracking informieren. Auch im Fabrikverkauf wurden Flyer an die Kundschaft verteilt. VAUDE unterstützt in ihrer Firmenpolitik Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung.
Zitat der Geschäftsführerin von VAUDE Frau Dr. Antje von Dewitz:
"Der Gedanke, dass bei uns vor der Haustür direkt am Bodensee große Mengen chemischer Flüssigkeiten in den Boden gepumpt werden sollen, beunruhigt mich sehr. Wir heizen zwar auch mit Erdgas, aber Fracking-Gas käme für VAUDE nicht in Frage. Wir können doch nicht für einen kurzfristigen Nutzen einen langfristigen Schaden in Kauf nehmen -- das widerspricht nicht nur jedem menschlichen Verantwortungsgefühl, sondern auch jeder unternehmerischen Vernunft.
Wir bei VAUDE haben vor Kurzem die zweite Ausbaustufe unserer Photovoltaik-Anlage in Betrieb genommen. Damit können wir fast 100 % unseres eigenen Strombedarfs decken. Wir werden auch unsere Wärmeversorgung auf rein erneuerbare Energiequellen umstellen sobald sich das für uns als machbar darstellt."

Alternativer Weihnachtsmarkt in Engen am 1. und 2. Dezember 2012

Engener_Weihnachtsmarkt_Flyer_2012.pdf

Vortrag "No Fracking in Baden-Württemberg" beim Stuttgarter Wasserforum, Donnerstag 29.11.2012

50 Interessierte kamen trotz Schnee, Regen und den üblichen Verspätungen von S-Bahn und Zügen zur Veranstaltung des Wasserforums Stuttgart. Barbara Kern berichtete in ihrer Begrüssung über den Schwerpunkt des Abends, die Gefährung vom Wasser durch Privatisierung, unsinnige Grossprojekte und das veraltete und industriefreundliche Bundesbergrecht. Link zur Geschichte des BBerG.

Danach kam der Vortrag von Anne Waibel vom BUND Pfullendorf über Technik, Risiken und Gefahren der unkonventionellen Erdgasförderung und dem aktuellen Widerstand gegen Fracking im Raum Bodensee-Oberschwaben. Im Anschluss daran wurde über Möglichkeiten des Widerstands und weiterre Aktivitäten diskutiert, den die KundInnen des Bodenseewassers im Grossraum Stuttgart haben.

Fluegel.tv hat die Veranstaltung gefilmt, danke dafür an das fluegel-Team. Hier ist die Einführung von Barbara Kern vom Stuttgarter Wasserforum, der Vortrag von Anne Waibel und Teile der Diskussion. Der 40-minütige Vortrag ist auch hier zu sehen.

Jens Loewe hielt danach einen Vortrag zum Uranabbau im Schwarzwald bei Menzenschwand von 1961-1991 und den katastrophalen Folgen für Wasser, Quellen und Böden.

Stuttgarter Wasserforum Donnerstag 29.11. um 19 Uhr

Fracking_Flyer-stutgart.pdf

Quelle: http://pfullendorf.bund.net/themen_und_projekte/fracking/termine_und_veranstaltungen/