BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


6.11.2017 Stellungnahme zur Gasverflüssigungsanlage in Ostrach-Hahnennest

In Hahnennest wird

eine weitere Industrieanlage geplant. Auf Basis des geplanten 1000-Kühestalles mit den 1000 Kälbern pro Jahr wird über die bestehende Agrargasanlage und die umliegenden Monokulturen eine Industrieanlage zur Gasverflüssigung geplant.

Neben formalen Fehlern beim Planungsverfahren werden die Schäden an Natur und Umwelt in dieser Planung verharmlost:
"Somit sind über das derzeit schon zulässige Mass Eingriffe in Natur und Landschaft aufgrund der aktuellen Planung nicht zu erwarten. Gemäss § 1a, Abs.3, letzter Satz BauGB ist ein Ausgleich nicht erforderlich, soweit die Eingriffe bereits vor der planerischen Entscheidung erfolgt sind oder zulässig waren." (Textliche Festsetzungen des Bebauungsplanes mit Begründung, S. 11).

Hier ist die ausführliche Stellungnahme des BUND Pfullendorf als PDF zum Download

 

 

Quelle: http://pfullendorf.bund.net/themen_und_projekte/tierleid_tierfabriken_massentierhaltung/6112017_stellungnahme_zur_gasverfluessigungsanlage_in_ostrach_hahnennest/