Anregungen und Fragen zum 1000-Kühe-Stall in Hahnennest sind wichtig!

Die Pläne für den 1000-Kühe-Stall in Hahnennest können im Rathaus Ostrach vom 14.8.2015 bis zum 18.9.2015 zu den üblichen Öffnungszeiten eingesehen werden. Alle Leute können schriftlich ihre Einwände per Einschreibe-Brief oder per Fax an das Bauamt Ostrach richten.

Hier ist unser Flyer mit Infos, bitte weitergeben und verteilen!

Alle Menschen können unabhängig vom Wohnort eigene Einwendungen gegen die Tierfabrik in Hahnennest bis 18.9.15 abgeben. Hier ist ein Formular dafür, das mit eigenen Argumenten ergänzt werden kann. 

Alle Mut-BürgerInnen und GegnerInnen der Massentierhaltung können aktiv werden, denn der gewerbliche Kuhstall in Hahnennest betrifft unsere ganze Region.

Wir wollen nicht zum Zentrum der Massentierhaltung in Baden-Württemberg werden!

Oberschwaben darf nicht zum Gülle-Klo von Baden-Württemberg werden!

Die Milchkühe und ihre 1000 Kälber pro Jahr müssen leiden und werden als Wegwerfwaren für die Profite einzelner benutzt. Aber auch die ganze Umwelt leidet bei solch zerstörerischen Tierfabriken: Menschen, Tiere, Wasser, Böden, Luft und Pflanzen.



Sie möchten gern Kontakt mit uns aufnehmen?

BUND-Geschäftsstelle
Rossmarktgasse 4

88630 Pfullendorf

Tel. 07552/91091

Öffnungszeiten:
noch unklar,
demnächst mehr

 

 

Ihre Spende hilft.

Suche